Musikalisches Pfingstwochenende

Ein intensives Pfingstwochenende erlebten wir Musiker vom 2. bis 5. Juni 2017. Nach langer und fleißiger Probenarbeit und den ersten Aufbauarbeiten absolvierten wir noch die Generalprobe am Freitag.

Samstag wurde dann dem Kulturstadl der letzte Feinschliff verpasst, um am Sonntag den Zuhörern nicht nur Schönes für die Ohren, sondern auch für die Augen und den Gaumen präsentieren zu dürfen.

Der Aufwand hat sich gelohnt, wir Musiker freuten uns über einen bis auf den letzten Platz gefüllten Kulturstadl und über ein überaus gelungenes Konzert.

Gerhard Weiss moderierte und Franz Pichler dirigierte. Auch Herbert Schwantner studierte mit uns ein Stück – es hieß Aqua- ein, und durfte es auch am Abend dirigieren.

Schütz Johann, Mair Josef sen., Bernhard Kaiser und Josef Dumfart wurden mit einer Auszeichnung vom Landesmusikverband überrascht  - der silbernen bzw. goldenen Ehrennadel für sehr lange und aktive Tätigkeit im Verein, teilweise über 50 Jahre.

Das gelungene Konzert und die Auszeichnungen wurde dann natürlich noch recht ausgiebig gefeiert, wobei die ausdauerndsten Besucher auch die längste Anreise hatten. Wir haben uns sehr über 5 Besucherinnen aus Geisenfeld gefreut.

 

Montag ging es dann recht früh und für manche auch recht unausgeschlafen weiter. Schon um 8 Uhr versammelten sich wir Musiker, um den Festzug für den Kameradschaftsbund, der 50 Jahre feierte, musikalisch zu begleiten.

Anschließend umrahmte die Stadtkapelle Grieskirchen die Feldmesse, da wir Musiker schon die Verpflegung für den Frühschoppen vorbereiten mussten. Nach dem Festakt strömten Kameraden aus 14 Ortschaften in den Moarhof.

Das Wetter spielte perfekt mit und wir konnten die Gäste im Innenhof vom Moarhof bewirten. Die Musiker aus Grieskirchen unter der Leitung von Phillip Buttinger gestalteten in souveräner Manier den Frühschoppen und sorgten für gute Stimmung.

Am Nachmittag hatte dann das Jugendorchester unter der Leitung von Herbert Schwantner einen Auftritt. Vorher waren die Jugendlichen schon fleissig unterwegs mit dem Verkauf von Losen für die Tombola.

 

Der Musikverein bedankt sich bei der Bevölkerung für den Besuch und den Zuspruch an diesem gelungenen Wochenende und beim Kameradschaftsbund unter der Leitung von Dr. Thomas Schwierz für die Organisation des Festaktes und Frühschoppens.

 

Schiwochenende am Hochkönig

Neulich am Hochkönig!

Vom 21. – 22. Jänner  machten sich 20 Musiker und Musikerinnen auf den Weg nach Maria Alm, um im Skiparadies „Hochkönig“ das Wochenende für den Wintersport zu nützen.

Bei traumhaftem Winterwetter und herrlich präparierten Pisten wurde der Tag genützt um zahlreiche Pistenkilometer zurück zulegen.

Einquartiert waren die sportbegeisterten Musiker und Musikerinnen im Jugendgästehaus „Oberau“, wo auch  zu Abend gegessen wurde.

Nach dem Abendessen wurde beschlossen einen gemeinsamen Verdauungsspaziergang zu unternehmen der dann in der „Dengl – Bar“ seinen Abschluss fand.

 

Hoch motiviert und gestärkt durch ein Frühstück starten die Ausflügler in den Sonntag. Um 16Uhr wurde dann die Heimreise nach Eidenberg angetreten, wobei sich manch Musiker sicher folgendes gedacht hat:

"Am Sunntog auf d' Nocht montier' i die Schi

auf mei Auto, und dann überkummt's mi,

und i schau no amoi auffe, und i denk ma: Aber wo,

i fohr' no net z'haus, i bleib' am Montog a no do!"

 

Ein herzlicher Dank geht an Andreas Ratzenböck der das Wochenende perfekt organisiert hat.

 

 

Herbstkonzert 2016

Es war ein ganz besonderes Wochenende für uns Musiker. Einerseits durften wir sehr viele Zuhörer zu unserem Konzert unter dem Motto „In Dur und Moll vom Walzer zum Rock’n Roll“ begrüßen, was uns natürlich richtig gefreut hat.

Andererseits hatten wir spezielle Gäste aus Deutschland. Eine erstaunlich große Abordnung der Stadtkapelle Geisenfeld reiste schon am Freitag an. Die Kontakte wurden bei unserem Musikausflug im Oktober geknüpft, da besuchten wir im Rahmen der Konzertreise die Stadt Geisenfeld.

Musikalisch empfangen wurden unsere Freunde durch ein Ständchen von „Blechsplitter“. Am Abend wurde dann schon gemeinsam im Eidenberger’s musiziert.

Am Samstag gab es Sightseeing in Linz mit dem Besuch des Ars Electronica Centers, dem Dom und des Christkindlmarktes und am Abend waren sie natürlich auch bei unserm Konzert. Gewohnt charmant führte Gerhard Weiss durch das Programm. Unser Kapellmeister Franz Pichler hat mit uns eingängige Melodien einstudiert und konnte so eine breite Palette an Musikrichtungen präsentieren.

Als Abschluss durften wir den Besuchern den Hessenmarsch gesungen darbieten. Selbstverständlich wurde nach dem Konzert noch ausgiebig gefeiert, und die Geisenfelder Besucher  ließen es sich nicht nehmen und musizierten nochmal gemeinsam mit unseren Jungmusikern. Dank der vielen fleißigen Helfern, unter anderem auch der Mitgliedern des Jugendorchesters, war die Verpflegung und somit die Gemütlichkeit garantiert. Ein kleiner Wehrmutstropfen war die Verabschiedung von Martin Radler, der nach vielen aktiven Jahren seine Mitgliedschaft beendete, da er nicht mehr in Eidenberg wohnt.

Wir danken ihm ganz besonders für die geleistete Tätigkeit.

Am Sonntag früh verabschiedeten wir unsere deutschen Freunde wieder nach einem gemeinsamen Frühstück. Dieser Kontakt ist ein ganz besonders schöner Beweis dafür, wie sehr Musik verbindet.

 

Musikausflug nach Geisenfeld

Musikverein Eidenberg in Geisenfeld beim Heimatabend!

Auf Einladung der Stadtkapelle Geisenfeld bei Ingolstadt begab sich am Fr., 7. Oktober am Nachmittag der Musikverein Eidenberg nach Geisenfeld.

Nach dem musikalischen Empfang durch die heimischen Musiker traf man sich zum „Meet & Greet“ beim Abendessen im Gasthaus in Ernsgaden.

Es wurden bei guter Laune und gemeinsamen Musizieren erste Freundschaften unter den Musikern geschlossen.

Nach dem Frühstück am Samstag waren wir zu einer Führung durch das ehemalige Benediktinerinnen Kloster Geisenfeld mit Schauspielern in historischen Kostümen eingeladen. Hier wurde Geschichte auf lebendige Weise dargestellt.

Danach wurde in einem typisch – bayrischen Wirtshaus das Mittagessen eingenommen und anschließend bereiteten sich die Musiker auf den abendlichen Auftritt in der Anton-Wolf-Halle vor. 

In der schön dekorierten und gut gefüllten Halle wurden die ca. 500 Besucher abwechselnd von der Stadtkapelle Geisenfeld und vom Musikverein Eidenberg bestens mit traditioneller Blasmusik unterhalten.

Moderiert wurde dieser Heimatabend gekonnt von Allrounder Gerhard Weiss. Nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung und dem gemeinsamen Spiel der „Bayernhymne“ um Mitternacht, feierten die Musiker und die Gäste noch einige Stunden ausgelassen weiter.

Natürlich wurde dabei in kleinen Gruppen musiziert und ausgelassen getanzt.

Der Sonntag begann nach dieser kurzen Nacht mit einem Weißwurstfrühstück wieder mit den Musikern aus Geisenfeld.

Anschließend gestaltete der Musikverein Eidenberg die heilige Messe in der imposanten Klosterkirche.

Am, für den Verkehr gesperrten Stadtplatz, wurden danach für das zahlreiche Publikum abwechselnd mit der heimischen Stadtkapelle Märsche gespielt, wobei die Eidenberger die Möglichkeit hatten, ihre Show von Musik in Bewegung zu präsentieren.

Nachdem in Bayern das Marschieren mit Musik nicht den Stellenwert wie in Oberösterreich hat, waren die Gäste von dieser Vorstellung tief beeindruckt.

Um 12:30 nahmen die Musiker schweren Herzens Abschied von den neuen Freunden. Nicht, ohne vorher Telefonnummern und E-Mail Adressen auszutauschen.

Ein unvergesslicher Konzertausflug, organisiert von Andi Ratzenböck und Gerhard Weiss, bei dem Eidenberg würdig in Bayern vertreten wurde, endete mit der Ankunft am Sonntagabend in Eidenberg.

 

 

 

 

 

Hoffest 2016

Weit über 1000 Besucher fanden sich am 4. September beim Moar im Hof zum Hoffest des Musikvereines Eidenberg und der Ortsbauernschaft Eidenberg ein.

Die feierliche Eröffnung fand um 9.45 Uhr mit der Feldmesse statt. Im Anschluss sorgte der Musikverein Eidenberg beim Frühschoppen für gute Unterhaltung.

Musikalisch leitete das Programm Franz Pichler und moderiert wurde die Veranstaltung von Gerhard Weiss.

Die Gäste wurden nicht nur musikalisch verwöhnt, sondern auch kulinarisch – mit gegrillten Stierhaxen, Selchrollern aus der Grillkiste und Bratwürsteln, einer gemütlichen Weinlaube und einer Kaffee und Kuchenbar.

Auch die jüngeren Gäste wurden unterhalten, für sie gab es ein Kinderprogramm.

Die Gäste des Hoffestes konnten sich bei Infoständen über die Produktion von Lebensmitteln informieren und einen Blick in den landwirtschaftlichen Betrieb von Elisabeth und Gottfried Mair werfen.

Einen Bericht über die Veranstaltung gibt es auf: "Mühlviertel.TV" zu sehen.

Fotos vom Hoffest sind im Fotoalbum zum sehen

 

 

 

Sommerausflug Jugendorchester

Jugendensemble Eidenberg: Sommerausflug 2016

 

Am 31. Juli trafen sich die jungen Musiker des Musikvereins um die Sommerpause nicht ganz ungenützt verstreichen zu lassen zum gemeinsamen Proben.

Nach einer kurzen, aber intensiven Probe, im Hinblick auf das Hoffest des MV Eidenbergs und der Ortsbauernschaft, folgte der gemeinsame Ausflug in die „Familienoase Bießenfeld“.

Die geplante Destination, der Badesee Feldkirchen, konnte aufgrund der regnerischen Wetterverhältnisse nicht angesteuert werden. Dennoch hatten alle 16 teilnehmenden Jungmusiker merklich ihren Spaß, nicht zuletzt aufgrund der Wasserrutsche.

Der Abend fand mit gemeinsamen Grillen beim Jugendkapellmeister daheim ein gemütliches Ende.

Wichtig: Am 24.09. treffen sich die Jungmusiker zu einem Spielenachmittag, zu dem auch alle eingeladen sind, die Interesse daran zeigen, sich dem Musikverein anzuschließen oder ein Instrument zu erlernen.

Wer Interesse hat, uns bei einer Probe zuzuhören, soll sich einfach beim Kapellmeister oder dem Jugendreferenten melden.

Der nächste Auftritt unseres Ensembles ist, wie oben bereits erwähnt, beim Hoffest am 04.09.2016 beim Moar im Hof.

 

Jugendkapellmeister Herbert Schwantner        0699 / 11691443

Jugendreferent Paul Rois                                    0660 / 1636568

 

 

Marschwertung 2016

Auch heuer haben wir uns entschlossen, bei der Marschwertung in Herzogsdorf teilzunehmen. So eine Marschwertung hat mehrere Vorteile: Man übt das speziell das Marschieren, welches man sowieso das ganze Jahr über braucht, und so eine Marschwertung ist eine sehr gesellige Zusammenkunft vieler Musikvereine, wo der musikalische und gemütliche Austausch nicht zu kurz kommt.

Heuer war es sehr heiß, trotzdem trafen wir uns zum Aufwärmen am Sportplatz in Eidenberg, um noch kurz zu trainieren. Eine Schrecksekunde bescherte uns Obmann Joschi: Knickte er doch mit dem Fuß beim Aussteigen aus dem Auto um, konnte aber trotz Schmerzen mitmarschieren. Eine tolle Vorbildwirkung!

Um kurz nach halb vier waren wir dann in Herzogsdorf an der Reihe und spulten unser Programm in  souveräner Manier herunter. Eine zittrige Partie war es dennoch und so war die Spannung groß, ob wir heuer eine Auszeichnung erringen konnten. Am Abend, nach dem Gesamtspiel – welches aus Witterungsgründen schon im Zelt stattfand – freuten wir uns natürlich umso mehr über die tatsächliche Punkteanzahl von 90,88. Die Auszeichnung war gesichert.

An dieser Stelle ein herzliches Danke an unseren Stabführer Gerhard Weiss für die Probentätigkeit. Selbstverständlich wurde dann die Leistung noch ausgiebig bis in die Nacht gefeiert. 

 

 

Zusätzliche Informationen